/ Kursdetails

22DFB018 Coolout in der Pflegeausbildung - was Praxisanleitende tun können

Beginn Do., 01.12.2022, 09:00 - 16:00 Uhr
Kursgebühr Extern: 250,00 €
Dauer 8 UE
Kursleitung Corina Schneider

Oft ist zwischen dem in der Ausbildung gestellten Anspruch an gute Pflege und der Wirklichkeit im Pflegealltag ein großer Widerspruch. Viele Pflegekräfte fühlen sich in einem Dilemma. Eine typische Strategie, um in diesem Spannungsfeld handlungsfähig zu bleiben, ist das das sogenannte „Coolout“ (Sich-kalt-machen). Die Folge ist ein Verlust an Sensibilität gegenüber der Situation und den Bedürfnissen der Patienten.

Das Wissen über „Coolout“ und seine Folgen kann bereits in der Ausbildung der Auszubildenden präventiv genutzt werden. Den Praxisanleitenden kommt dabei eine besondere Bedeutung zu.

Ziel der Veranstaltung ist eine Sensibilisierung für die moralischen Konflikte im Pflegealltag sowie das Kennenlernen von Strategien zur Bewältigung.

Inhalte:
Was ist Coolout? Abgrenzung zum Burnout (Untersuchung von K. Kersting)
Die verschiedenen Reaktionsmuster des Coolouts erkennen
Die eigene Motivation / Rollenverständnis des Praxisanleiters
Kann Coolout vermieden werden?
Instrumente zur Identifikation und Prävention von Coolout nutzen
Ausbildungsbegleitende Gespräche planen, durchführen und evaluieren




Kursort

Räumlichkeiten werden noch bekannt gegeben




Termine

Datum
01.12.2022
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Ort
Räumlichkeiten werden noch bekannt gegeben