Kursangebote >> Kursdetails

Kursnummer: 20LFB023

Info: Für die Erweiterung des Therapie- und Pflegekonzepts werden für die tiergestützte Therapie Mensch-Hunde-Teams ausgebildet. Die tiergestützte Therapie bietet vielfältige Förderungsmöglichkeiten: durch die feine Körpersprache der Tiere werden in der Interaktion mit dem Tier die Wahrnehmung geschult und verbessert. So werden die Selbstwahrnehmung, die Motorik, das Gedächtnis und die Kommunikation angeregt. Durch den Kontakt mit einem Hund kann der Mensch neue Impulse erfahren. Dies bedeutet eine große Motivationssteigerung, um sich mehr mit der Umwelt und mit sich selbst auseinanderzusetzen.

Die Ausbildung findet am Patienten und in kleinen Gruppen mit 6 Mensch-Hund-Teams statt. Somit lernen Mensch und Hund nicht in nachgestellten Rollenspielen, sondern direkt an Patienten, mit verschiedenen Handicaps. Der Hund lernt die Atmosphäre, die Gerüche, Geräusche und vieles mehr in medizinischen Pflegeeinrichtungen kennen. So ist eine bessere und gezieltere Ausbildung für den Hund gesichert. Die Ausbildung findet zweitägig an 5 Terminen statt, es gibt eine eintägige Zwischenprüfung und Abschlussprüfung.

- praxisnahe und wissenschatlich fundierte Fortbildung mit Abschlusszertifikat
- hoher Ausbildungsstandard durch erfahrene Dozenten aus den Bereichen Hundetraining, Therapie, Human-und Veterinärmedizin, Psychologie

Bitte mit bringen: geeigneter* Hund

auf Wunsch erfolgt eine Vorabanalyse durch die Trainerin auf dem Hundeplatz.

Kosten: 1900,00 € €

Dokument(e): Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.

Kein Bild vorhanden

Lisa Berghäuser

Weitere Informationen zur Dozentin

Zur Zeit keine Kurse vorhanden.


Kursempfehlungen

Plätze frei Optimierung der Dienstübergabe
ab 19.05.2020, Asklepios Bildunsgzentrum Wiesbaden, Schulungsraum 4